wissenswertes

ALTE MAUERN MODERNST INSZENIERT

Die Fleischmarkthalle in Linz wurde 1928 vom einstigen Stadtbauamtsdirektor Kurt Kühne errichtet und galt zu seiner Erbauungszeit, „ganz in der Tradition der heroischen Phasen der Bauten der Arbeit“, als größter und modernster Holzhallenbau Österreichs (90,4 x 34,3 Meter säulenlose Halle in freier Überpannung). Nach Bombentreffern, die zum Einsturz der Konstruktion führten, wurde die Halle als Stahlskelettbau im Jahr 1949 wieder errichtet. Das denkmalgeschützte Gebäude wird nun wiederbelebt und zu einer der modernsten, weltweit einzigartigsten E-Karthallen umgebaut.

REALISIERT IN ZUSAMMENARBEIT MIT

ARS ELECTRONICA FUTURELAB

In Kooperation mit dem Ars Electronica Futurelab haben wir ein völlig neues Entertainmentkonzept entwickelt, das weltweit einzigartig ist. Der 50 m lange Tunnel verspricht ein noch nie da gewesenes Fahrerlebnis. Die speziellen Boden- und Wandprojektionen versetzen den Fahrer in eine neue, interaktive Welt.

Im „normalen“ Rennmodus überrascht der Tunnel durch Licht- und Audioeffekte, aber im interaktiven Modus stehen verschiedene Spiele zur Verfügung, die es ermöglichen, weitere Punkte zu sammeln und damit das Ergebnis zu verändern oder den Boost-Modus des Fahrzeugs zu aktivieren.

Darüber hinaus wurde außerhalb der Kartbahn eine Spielewelt geschaffen, mit interaktiven Erlebniswelten, die – für Teammitglieder des Rennfahrers – durch das Erspielen von Zusatzpunkten das Rennergebnis beeinflussen können. Aber auch Walk-in Besucher, die die Kartbahn nicht nutzen wollen, können in die interaktive Spielewelt eintauchen oder eine der unzähligen weiteren Entertainmentstationen benutzen.

Rotax MAX Dome Tunnel developed by

Fotocredit: Ars Electronica - Vanessa Graf